Donnerstag, 26.Oktober 2017
12.00 Uhr Begegnungsstätte Kleine Synagoge
An der Stadtmünze 4/5
99084 Erfurt
Eintritt frei

Tag der Literatur
Rahels Flucht
Mirjam Pressler liest aus dem Manuskript ihres noch unveröffentlichten Jugendbuches über den „Erfurter Schatz“

Das Buch spielt in Erfurt und verknüpft zwei Zeitebenen - kurz vor 1349, dem Jahr des Erfurter Pogroms, und unsere Gegenwart:
Eine Kunsthistorikern untersucht die Geschichte des Erfurter Schatzes. Sie hat eine 14-jährige Tochter, die sie in ihre Erlebnisse einbeziehen möchte, die sich aber zunächst überhaupt nicht für mittelalterliche Geschichte interessiert. Bei den Nachforschungen kommt jedoch zum Vorschein, dass auch Kalman von Wiehe, der damalige Besitzer des Schatzes, der die wertvollen Stücke kurz vor dem Pogrom vergrub, ebenfalls eine 14-jährige Tochter hatte. Über diese gleichaltrige Figur wird das Interesse der Tochter der Forscherin geweckt und zwischen beiden Mädchen entspannt sich eine Beziehung über mehr als 600 Jahre hinweg.

Mirjam Pressler gilt als eine der erfolgreichsten deutschen Kinder- und Jugendbuchautorinnen, schreibt aber auch Bücher für Erwachsene und arbeitet als Übersetzerin. Für ihr „herausragendes literarisches Gesamtwerk“ erhielt Mirjam Pressler den renommierten Literaturpreis der Landeshauptstadt München 2017.

(Veranstalter: Netzwerk jüdisches Leben Erfurt in Zusammenarbeit mit dem Förderverein für jüdisch-israelische Kultur in Thüringen e.V.)